Über Okatsune

Von Lehrling zum Schmiedmeister

In den 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gründete Tsuneichi Okano, der seine Karriere als Schmiedlehrling im Jahr 1925 anfing, die Gesellschaft Okatsune in Hiroshima, Japan. Er leitete das Wort Okatsune von seinem eigenen Name ab. Am Anfang schmiedete Okano ein begrenztes Angebot an hochwertigen Scheren. Dies erfolgte auf traditionelle Weise und unter Befolgung eines einzigartigen Verfahrens. Im Laufe der Jahre baute er die Produktpalette immer weiter aus und strebte stets nach Perfektion. Er fertigte die Griffe in rot / weiß, einer Kombination, die hervorsticht und welche in Japan Glück symbolisiert. Fast 70 Jahre später ist Okatsune in Japan die unbestrittene Nummer 1 und die Scheren des Unternehmens werden weltweit mit großer Beliebtheit verwendet. Die Produktpalette besteht derzeit aus Gartenscheren, Erntescheren, Heckenscheren, Bonsai-Scheren und Ikebana-Scheren für traditionelle japanische Blumengestaltungen. In Europa wird Okatsune exklusiv von der De Wild BV aus Roosendaal in den Niederlanden vertreten.


Einzigartige Qualität

Okatsunes rasiermesserscharfe Scheren werden auf einzigartige Art und Weise aus dem besten IZUMO YASUGI-Stahl geschmiedet, welcher traditionell für die von den Samurai Rittern verwendeten Katana-Schwerter gebraucht wird. Der Izumo Yasugi-Stahl enthält einen hohen Kohlenstoffgehalt und wird  geschmiedet von den besten Meisterschmieden Japans unter Einsatz einer uralten Technologie. Dieses Verfahren findet ausschließlich in der Region Izumo statt unter Verwendung von Izumo Eisensand. Tsuneichi Okano ist es gelungen aus diesem Stahl auf industrielle Weise hochwertige Scheren herzustellen, die einen sehr hohen Rockwell-Härtegrad von 60,0 bis 61,0 aufweisen. Ein Wert, der von anderen Marken nicht erreicht wird und aufgrund eines innovativen Temperaturverfahrens erzielt wird. Deswegen bleiben die Klingen lang scharf und gibt es immer einen sauberen und präzisen Schnitt in das Holz, ohne dass Sie sich dafür anstrengen müssen. Außerdem kombiniert Okatsune diese Härte mit einer besonderen Flexibilität, damit die Klinge stets gut auf der Gegenklinge anschließt, selbst bei schwerer Belastung. Diese Perfektion und die einzigartige Qualität können am „Gesang" der Schere erkannt werden.


Rassiermesserscharf, einfach und robust

Was besagen alle diese technischen Begriffe? Zusammengefasst laufen sie auf drei Schlüsselpunkte hinaus:

  • Rasiermesserscharf: Okatsune Scheren sind rasiermesserscharf. Diese Schärfe wird erreicht, weil der Klingenstahl einen sehr hohen Härtegrad aufweist. Diese Härte hält die Klingen für lange Zeit scharf und stellt stets einen sauberen und präzisen Schnitt sicher. Die Klinge wurde in zwei Winkeln gewetzt,  Aufgrund dieser Tatsache werden Sie bemerken, dass nur wenig Kraft zum Schneiden benötigt wird. Sollte die Klinge einmal an Schärfe verlieren, kann der Stahl - trotz des hohen Härtegrades - einfach am Okatsune Schleifstein gewetzt werden.

  • Einfach: Okatsune Scheren bestehen aus nur wenigen Teilen. Dies gewährleistet eine hohe Stabilität sowie eine optimale Benutzerfreundlichkeit. Die Scheren weisen ein geringes Gewicht auf und sind wartungsarm.
  • Robust: Okatsune Garten- und Heckenscheren sind echte Muskelpakete. Sie können mühelos dicke Äste durchschneiden, ohne dass Sie sich sorgen müssen, dass die Schere nachgibt oder eventuell sogar zerbricht. Ungeachtet dessen werden Sie merken, dass die Schere sehr leicht ist.

Behandeln Sie die Okatsune Schere mit Liebe

Obwohl Okatsune Scheren aus feinstem Stahl gefertigt werden, können sie rosten, wenn sie nicht richtig gepflegt werden. Wir empfehlen daher, die Klingen nach dem Gebrauch zu reinigen, nach der Reinigung die Schere zu ölen und danach sie trocken und mit geschlossenen Schneidklingen zu lagern. Falls Sie merken, dass die Schere schlechter schneidet, können Sie sie mit dem Okatsune Schleifstein (Okatsune 412) schärfen.


Wenn Sie Ihre Okatsune Schere mit Liebe behandeln, werden Sie ein Leben lang Freude an ihr haben!